Gäste, die sich mit den Traditionen und der Kultur der Länder in der Karibik auseinandersetzen, erfahren viel Interessantes zu Gewohnheiten und Bräuchen der Regionen.

Besucher lernen vor allem Neues zu Kleidung und Speisen. Auch bleibt ihnen nicht verborgen, wie und mit was die Einheimischen ihre Zeit verbringen. Eine Kreuzfahrt in der Karibik bietet wesentlich mehr als weißen Strand, Palmen und kristallklares Wasser.

Beliebte Spiele in der Karibik

Ein im karibischen Raum weit verbreitetes Spiel heißt Mancala. Gespielt wird mit einem länglichen Brett, in dem sich insgesamt zwölf Vertiefungen befinden. Jedem Spieler stehen sechs Mulden zu. Ziel des Spiels ist es, die meisten Spielsteine in der eigenen Mulde zu sammeln. Als Spielsteine dienen Bohnen, nach denen das Spiel auch „Bohnenspiel“ genannt wird.

In jede Mulde werden vier Spielsteine gelegt. Der erste Spieler platziert alle seine Steine gegen den Uhrzeigersinn in den nächsten Mulden. Dabei werden die Bohnen in den eigenen und den gegnerischen Vertiefungen platziert. Der Gegner tut das Gleiche und versucht, die Steine des Gegenspielers zu ergattern. Sieger ist, wer am Ende die meisten Steine in die eigene, Kalah genannte, Mulde gebracht hat.

 

Dem Hörensagen nach handelt es sich um eines der ältesten Spiele der Welt. Mancala wird in zahlreichen Varianten und in vielen Ländern der Karibik, in Afrika und Asien gespielt. Selbst in Europa ist es angekommen.

Ein weiteres strategisches Spiel der Karibik ist Malawi. Zwei Personen spielen es auf einem Feld, das an ein Schachbrett erinnert. Die Spielfiguren sind Steine, auf denen ein Holzstab angebracht ist. Auf dem Stab sind Perlen aufgesteckt. Die Anzahl der Perlen auf einer Spielfigur gibt an, wie viele Felder zu spielen sind. Ziel ist es, ähnlich wie beim Schach, die Spielsteine des Gegners zu schlagen. Sieger ist derjenige, der am Ende alle Steine des Gegners vom Feld genommen hat.

Spiele der Moderne

Traditionelle Spiele, deren Herkunft nicht ausschließlich auf Europa beschränkt ist, erfreuen sich noch heute großer Popularität. Dazu zählen strategische Spiele und zahlreiche Glücksspiele. Selbst die „alten“ Römer waren Würfelspielen zugeneigt.

Die Welt ist groß, und Glücksspiele erfreuen sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit. Ein Klassiker wie Roulette wurde bereits vor mehreren Hundert Jahren an Adelssitzen gespielt. Neben Roulette sind in der Neuzeit Baccarat und Blackjack außerordentlich beliebt. Doch Spielautomaten faszinieren die Spielergemeinschaft am meisten. Warum, das verrät die Seite https://www.spielautomaten.com.de/casino-app/. Hunderte Automatenspiele sind dort zu entdecken.

Es gibt mehrere Gründe, weshalb Spielautomaten weit verbreitet sind. Niemand muss ein Genie sein, um an ihnen zu spielen. Es gibt zahlreiche Spiele-Varianten mit den verschiedensten Themen, und für jeden Geschmack gibt es das passende Game. Vom traditionellen Spielautomaten mit den bekannten Früchtesymbolen bis hin zu den neusten Blockbustern ist alles vertreten. Darüber hinaus gibt es Automatenspiele in verschiedenen Formaten.

Die moderne Technologie versetzt die Entwickler in die Lage, zusätzliche neue und spannende Funktionen zu entwickeln. Längst besteht ein Spielautomat nicht mehr aus den sich drehenden Walzen und den Gewinnlinien. Funktionen wie Freispiele, expandierende Wilds, herabfallende Symbole und vieles mehr bescheren jede Menge Spannung und bieten höhere Gewinnchancen.

Gespielt wird übrigens nicht nur am Automaten oder zu Hause am PC. Unterwegs bieten Smartphones oder Tablets Spiele und Entspannung. Passionierte Spieler führen ein ganzes Casino mit Hunderten von Spielen in der Hosentasche mit sich. Gamer spielen und gewinnen jederzeit und an jedem Ort der Welt.

 


Autor: Karl W. P. Beyer